Filmdosen als Rakete

Aus Filmdosen kann man hübsche Raketen basteln. Dafür benötigt man eine leere Filmdose mit Deckel, eine Vitaminbrausetablette und Wasser. Möchte man eine mit Papier beklebte Version basteln, braucht man noch buntes Papier, Klebstoff, Klebeband und eine Schere.

Zuerst befüllt man ein Viertel der Filmdose mit Wasser. Dann gibt man in die Filmdose eine halbe Brausetablette, die Dose muss anschließend sehr schnell verschlossen werden. Die Rakete (Filmdose)  stellt man mit dem „Kopf“ nach unten dann an einen Ort, der über eine möglichst hohe Decke verfügt (3-4 m). Der obere Teil der Filmdose schießt bereits nach 1 s nach oben.

Mit ein wenig Bastelarbeit kann man der Filmdose auch ein individuelles Aussehen verleiht. Dazu kann man aus den oben genannten Materialien z.B. drei Flügel, eine Raketenspitze und eine Raketenhülle ausschneiden und sie nach entsprechender Faltung an die Filmdose bzw. Rakete kleben.

Wird dann die Brausetablette in das Wasser geworfen, entsteht Kohlendioxid. Dieses Gas besitzt ein viel größeres Volumen als die Tablette. Da die Filmdose geschlossen ist, entsteht im Inneren der Filmdose ein großer Druck, der so lange nach oben schnellt, bis der Deckel dieser Kraft nicht mehr widerstehen kann. Da die Filmdose auf dem Deckel steht, schießt der Behälter ergo nach oben.

Man muss dabei auf eine geeignete Unterlage achten, da beim Start der Rakete immer klebrige Flüssigkeit herausläuft.

Viel Spaß beim Nachbauen und Ausprobieren!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>